Die ÜWS – Aktuelles

SEPA

Das SEPA-Verfahren – europaweit einheitlich

Das Wichtigste auf einen Blick:

• SEPA ist die Abkürzung für "Single Euro Payments Area" und wird zukünftig den europäischen Zahlungsverkehr vereinheitlichen
• Das SEPA-Verfahren löst damit das bisher herkömmliche deutsche Lastschriftverfahren ab
• Die Umstellung ist entsprechend der EU-Vorgabe verpflichtend und erfolgt zum 1. Februar 2014
• In einer SEPA Lastschrift müssen folgende Kennzahlen angegeben werden: IBAN und BIC
• Für Kunden der ÜWS erfolgt die Umstellung der Abrechnung automatisch

Welchen Nutzen hat SEPA?

Mit dem SEPA-Verfahren wird der Euro-Zahlungsverkehrsraum vereinheitlicht. Europaweit werden dadurch standardisierte Überweisungen, Lastschriften und Kartenzahlungen bereitgestellt. Verbraucher und Unternehmen können damit bargeldlose Zahlungen auch über die nationalen Ländergrenzen hinweg einfach und bequem durchführen.

Die neuen SEPA-Zahlungsverkehrsstandards werden seit 2008 sukzessive zur Verfügung gestellt. Eine Verordnung der Europäischen Union schreibt vor, dass die nationalen Überweisungs- und Lastschriftverfahren zum 1. Februar 2014 abgeschaltet werden müssen. Daher werden zu diesem Zeitpunkt die bisher verwendeten Verfahren für Überweisungen und Lastschriften durch die SEPA-Verfahren ersetzt.

Aus Kontonummer und Bankleitzahl werden IBAN und BIC

Die wichtigste Neuerung für Verbraucher ist eine Kennziffer, die künftig alle nationalen Kontoangaben (Kontonummer und Bankleitzahl) ersetzt: Ihre IBAN(International Bank Account Number). Die IBAN ist je nach Land unterschiedlich lang, in Deutschland hat sie immer 22 Stellen.

Der BIC (Business Identifier Code) ist ein international standardisierter Bank-Code (vergleichbar mit der Bankleitzahl in Deutschland), mit dem Zahlungsdienstleister weltweit eindeutig identifiziert werden.

Ihre IBAN und BIC können Sie Ihrem Kontoauszug oder dem Onlineservice Ihrer Bank entnehmen. Häufig sind diese Kennzahlen auch auf der Bank- oder EC-Karte abgedruckt.

Erfahre ich von der Umstellung meines Kundenkontos?

Sie haben bereits die sogenannte SEPA-Umstellungsmitteilung im Oktober 2013 per Brief erhalten. In dieser Information sind auch die Kennzahlen Gläubiger-ID der ÜWS und Ihre Mandatsreferenznummer enthalten. Diese Mandatsreferenznummer wird Ihnen individuell pro Vertragskonto von der ÜWS zugeteilt.

Wird die Höhe meiner Abschläge oder der Zeitpunkt der Abschlagszahlung übernommen?

Ja. Die mit Ihnen vereinbarten ÜWS Abschläge werden von der Umstellung auf das SEPA-Verfahren nicht beeinflusst. Auch die Fälligkeitstermine bleiben bestehen.

Drucken